Was gibt es noch für Kinderfilme?

zurück

Neben den dreißig auf dieser Seite vorgestellten DEFA-Kinderfilmen, hat die DEFA noch viele weitere Kinder-, Jugend- und Märchenfilme hergestellt – insgesamt über 150, darunter allein 44 Märchenfilme. Für einige Filme hat das Studio auch mit Filmstudios aus anderen Ländern zusammengearbeitet. Den berühmten Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ produzierte das Studio mit dem Filmstudio Barrandov aus Tschechien.

Am 29. Dezember 1953 lief der erste DEFA-Kinderfilm auf der Kinoleinwand. Es war Wolfgang Staudtes Märchenfilm „Die Geschichte vom kleinen Muck“. In den nächsten Jahren folgten weitere Märchenfilme der DEFA-Studios.

Im Jahr 1960 gründete sich das Nationale Zentrum für Kinderfilm und –fernsehen der DDR mit der Gruppe für Kinderfilm in den DEFA-Studios. Ab dieser Zeit begannen Regisseure kontinuierlich Kinderfilme zu machen. Es entstanden neben den Märchen erste Filme, die Alltagsgeschichten für Kinder behandelten. Die DEFA-Studios produzierten bis 1992 jährlich ca. vier Kinderfilme, von denen einer meist ein Märchenfilm war.