Hans Röckle und der Teufel

Inhaltsangabe

Audio-Trailer

Hintergrundinfos

Links

zurueck

 

Inhaltsangabe:

Meister Hans Röckle ist Puppenspieler und Erfinder. Eines Tages bietet ihm der Teufel Zauberkräfte an. Röckle willigt ein und erschafft für seine Freunde Luisa und Jacob eine Nadel, die selbst näht, und eine Flöte, die Regen machen kann. Doch der Teufel stiehlt alle Erfindungen und auch der reiche Herzog hat es darauf abgesehen. Schließlich gelingt es Röckle, den Teufel zu überlisten und er zieht mit Luisa und Jacob in das schöne Land MorgenundÜbermorgen.

 

Hintergrundinfos:

Meister Hans Röckle hat ein sehr praktisches Kästchen erfunden:
auf Befehl näht es die schönsten Kleider. Die Stoffe wallen aus den Schubladen und die Nadel fängt selbstständig an zu nähen. Heutzutage würde die Szene vor einem grünen oder blauen Hintergrund gespielt werden und dann würden mit Computertrick die Hände des Spielers wegretuschiert, d.h. unsichtbar gemacht werden. Damals wurden die Nadel und die Stoffe an durchsichtigen Fäden gehalten und gespielt. Dann wurde im Stopp-Motion-Verfahren gedreht. Wie das genau funktioniert, erfährst du auf der Seite des Films „Moritz in der Litfaßsäule“. Hier sei nur noch erwähnt, dass diese Technik sehr lange dauert und das Team der Animatoren viele Nachtschichten einlegen musste.

 

Links:

Hans Röckle bekommt vom Teufel Zauberkräfte verliehen. Hier findest du Tricks wie du auch ein wenig zaubern kannst.

Einige Informationen zu dem bekanntesten Puppentheater in Deutschland

Bastele dir deine eigene Marionette